Passwort – so passt’s

Nutzen Sie das gleiche Passwort für XING, Twitter, Facebook und sogar noch in der Firma? Das ist gefährlich!

Stellen Sie sich vor, Ihr Passwort gerät in die falschen Hände. Jemand könnte dadurch z.B. unter Ihrer Identität im Social Web agieren. Auch die Tür zu Ihrem Arbeitgeber steht dem Passwort-Dieb in diesem Fall ziemlich weit offen. Er könnte sich Zugang zum Firmennetzwerk verschaffen und dort erheblichen Schaden anrichten – von der Bertiebsspionage über Datenklau bis hin zu Verfälschung und Vernichtung von Daten.

Folgende Passwort-Sünden sollten Sie u.a. nicht begehen:

  • Passwort auf Post-it am PC, unter der Tastatur o.ä.
  • Passwort an Kollegen, Freunde, Bekannte weitergeben
  • Ein Passwort für alles
  • Die Passwort-Remember-Funktion in verschiedenen Anwendungen aktivieren
  • Wörter aus dem Wörterbuch
  • Wörter mit persönlichem Bezug zu Ihnen
  • Über lange Zeit das gleiche Passwort nutzen

Das sollten Sie bei der Wahl Ihrer Passwörter berücksichtigen:

  • Verwenden Sie möglichst nicht weniger als 10 Stellen
  • Verwenden Sie Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen
  • schauen Sie, dass Sie keine der vorgenannten Sünden begehen

Wie Sie zu sicheren Passwörtern finden, die Sie sich auch merken können, zeigt Ihnen das nachfolgende Video: