Berliner Unternehmen, macht es lieber ohne – Google Analytics!

Der Berliner Datenschutzbeauftragte, Alexander Dix, sieht die Nutzung einiger Google-Produkte als illegal an.

Folgende Produkte stehen für ihn im Fokus:

  • Google Analytics
  • Google Mail

Er kündigte an, dass die Nutzer von Google Analytics demnächst über die unerlaubte Nutzung aufgeklärt werden und, dass eine Verhängung von Bußgeldern möglich sei.

Das meldete golem.de am 26.01.2011. Warum Berlin diese Produkte als illegal einstuft, erfahren Sie im kompletten Artikel hier: http://www.golem.de/1101/80990.html

Unser Tipp:

Bieten Sie der Aufsichtsbehörde keine Angriffsfläche und schauen Sie sich nach Alternativen um. In unserem kurzen Artikel „Google Analytics – ein Wechselbad der Gefühle!“ finden Sie zwei Vorschläge.

Update 15.9.2011:
Happy End bei Google Analytics, auch in Berlin ist der Einsatz jetzt wieder legal! Zitat aus der Pressemeldung des Berliner Datenschutzbeauftragten, Herrn Dix:

“Für Webseitenbetreiber stellt der Hamburgische Datenschutzbeauftragte besondere Hinweise auf seiner Homepage zur Verfügung. Für Berliner Webseitenbetreiber, die die dort beschriebenen Anforderungen umsetzen, wird so ein beanstandungsfreier Betrieb von Google Analytics möglich.” 

 

4 comments for “Berliner Unternehmen, macht es lieber ohne – Google Analytics!

  1. 14. April 2011 at 11:23

    Ich frag mich, warum Piwik und die Alternativen anders bewertet werden als Analytics. Liegts an dem Speicherort der Daten?
    Schön langsam muss man sich wirklich Gedanken machen, kommen ja aus immer mehr Ländern die Meldungen, dass gegen das Tracking von Google vorgegangen wird. Dennoch sind die Tools unerlässlich für Webseitenbetreiber!

    • 14. April 2011 at 15:09

      Ja, die USA ist immer wieder Thema und zusätzlich die fehlende Widerspruchsmöglichkeit gegen die Erstellung von Nutzungsprofilen.

      • 14. April 2011 at 15:26

        Das heißt die lokale Datenspeicherung (wie Piwik) ist rechtlich abgesichert und legal? Oder kommen dann in 6 Monaten die selben Bedenken bei diesen Alternativ-Tools?

        • 14. April 2011 at 16:45

          Wenn die Datenspeicherung anonymisiert und nur kurzfristig erfolgt, haben Sie erstmal grünes Licht (siehe Hinweise und Empfehlungen Hinweise und Empfehlungen zur Nutzung von Piwik ) Piwik und etracker setzen auf die Datenschutzkonformität, von daher denke ich, dass gerade diese Anbieter alles daran setzen, die Diskussionen kontinuierlich zu verfolgen, um ihre Produkte auf dem Laufenden zu halten.

Comments are closed.